katlentrautmann.de
Vita Schwerpunkte Impressum
Startseite

Startseite

Wirtschaft

Politik

Wissenschaft

Lebensart

Partner auf der Autobahn (Sächsische Zeitung am Sonntag)

Einsame Fahrten über die Autobahn sind langweilig und gefährlich. Ein unterhaltsamer Mitfahrer ist durch nichts zu ersetzen. Wer knapp bei Kasse ist, scheut zudem die Ausgaben für eine Bahnfahrkarte oft. Über Web-Portale und Mitfahrzentralen finden sich Fahrer und Beifahrer auf Zeit. Das macht lange Touren zum Erlebnis.
mehr

Über Stoff und Stein (Süddeutsche Zeitung, 26. April 2005)

Brücken müssen nicht dick und klobig sein. Dresdner Bauingenieure haben die erste Brücke aus einem Textilbeton einem Härtetest unterzogen. Obwohl die Wände des Bauwerks ganze drei Zentimeter dick sind, kann es mehrere hundert Menschen tragen.
mehr

Kippeln für die Wissenschaft (Süddeutsche Zeitung, Februar 2005)

Es ist ein kurioser Gruß der Natur: immer wieder fallen Menschen, die in Warteschlangen oder auf Open-Air-Konzerten ausharren, scheinbar grundlos um. Von einer Sekunde zur nächsten werden sie ohne vorherige Signale des Körpers ohnmächtig. Sie nicht etwa krank, vielmehr tragen sie ein Erbe der Ahnen. Die plötzliche Bewusstlosigkeit entspricht dem Totstell-Reflex gejagter Tiere in der Wildnis, sagen Wissenschaftler der Universität Dresden.
mehr

Zähneknirschen für die Forschung mit Biss (Sächsische Zeitung/Ressort Wissenschaft)

Kauen funktioniert wie selbstverständlich und nahezu automatisch. Doch schon eine leichte Fehlstellung des Unterkiefers kann Kopfschmerzen zur folge haben und schadet den Zähnen. An der Universitätsklinik Dresden kauen Patienten für die Diagnose Kaugummi und werden dabei durchleuchtet.
mehr

Musterhauptstadt eines Musterlandes (Financial Times Deutschland, 14.09.2005)

2006 feiert die Stadt Dresden ihr 800jähriges Bestehen. Die Elbestädter blicken auf eine Erfolgsgeschichte zurück - das gibt Selbstbewusstsein und Mut.
mehr

Warum Bäckerlehrlinge gute Mathematiknoten brauchen (Deutsche Presseagentur dpa, September 2005)

Tausende Jugendliche suchen noch einen Ausbildungsplatz. Nicht wenige schon das zweite Jahr nach Schulabschluss - und jedes Jahr kommen neue Mitbewerber von der Schulbank dazu. Der Konkurrenzdruck ist hoch. Einserseits gibt es einfach zu wenig Lehrstellen. Auf der anderen Seite buhlen Handwerks- sowie Industrie- und Handelskammern mit Tagen der Offenen Tür, Schnupperwochen und Praktika um Nachwuchs. Betriebe suchen Lehrlinge, aber nicht irgendwelche. Es sollen schon die Richtigen sein. Wer aber sind die Richtigen?
mehr

Ganzheitliche Therapie rückt ins Zentrum der Behandlung von Herzkrankheiten (Deutsche Presseagentur dpa; Oktober 2005)

Was haben Nierenprobleme, Diabetes oder Krankheiten der Schilddrüse mit Herzkrankheiten zu tun? Eine Menge, sagen Kardiologen seit kurzem. Diese scheinbar nebensächlichen Leiden beeinflussen nach Ansicht der Experten Krankheiten des Herzens stark. In der Regel verkomplizieren diese Krankheitsbilder, die neben anderen unter dem Sammelnamen "metabolisches Syndrom" zusammengefasst werden, die Behandlung. Welche Faktoren auch Einfluss nehmen
mehr

Neue Risikofaktoren für Rheuma (Deutsche Presseagentur dpa, September 2005)

Der Übeltäter heißt wieder einmal Rauchen. Tabakkonsumenten haben nicht nur ein höheres Risiko, an rheumatischen Leiden zu erkranken, warnte die Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie (DGRh)auf ihrem 33. Kongress in Dresden. Die Krankheiten dauern bei Rauchern zudem länger und verlaufen schmerzhafter. Medikamente schlagen schlechter an. "Rheumatikern ist vom Rauchen generell abzuraten", lautet das Fazit der DGRh.
mehr

Kinderarmut auf dem Vormarsch (Deutsche Presseagentur dpa; Oktober 2005)

Kinderarmut hat in Deutschland extrem zugenommen. Ganze Generationen werden künftig Armut nicht nur selbst erleiden, sondern innerhalb der Familien weiterreichen, warnt der Kinderschutzbund Sachsen. Diese zumindest in Ostdeutschland unbekannte Entwicklung ist bereits in vollem Gange. Hartz IV beschleunigt diesen Prozesse, sagen Experten.
mehr

Gezeiten unter dem Ewigen Eis (Deutsche Presseagentur)

Unter dem Eis der Polkappen herrscht keineswegs ewige Reglosigkeit. Seen unter den kilometerdicken Schichten aus gefrorenem Schnee und Wasser zeigen vielmehr von der Erdoberfläche her bekannte Phänomene: Ebbe und Flut
mehr
Seiten (14): « erste ... « vorherige 9 10 11 12 13 nächste » ... letzte »
Katlen Trautmann • mobil: 0171 26 66 354 • mail: katlen.trautmann@t-online.de